FCL Inteam

Hinter den Kulissen des FC livingroom Mainz

In der Rubrik "FCL Inteam" stellen sich Spieler, Betreuer oder Verantwortliche vor. So erfährst du unter anderem, wie jeder Einzelne den Weg zu uns gefunden hat, mit welcher Motivation er beim FCL spielt und was es für die Jungs bedeutet, das Trikot unseres Vereins zu tragen.

Frank Berninger, Stürmer beim FC livingroom Mainz

Frank Berninger

Wie bist du zum FCL gekommen?

Ich verfolge den FCL schon seit vielen Jahren. Da mein Vater den Verein von Beginn an als Berater/Mentor mit aufbaut, habe ich die gesamte Entwicklung des Vereins sehr nah miterlebt. Vor allem aber durch einige Spieler wie Nick, Vita, Beni, Kevin habe ich vor allem die sportliche Entwicklung verfolgt. So kam auch immer mal die ein oder andere lose Frage, wann ich denn endlich zum FCL wechsle. Außerdem habe ich 12 Jahre in Marienborn gespielt. Da hat man sich ab und zu sowieso auf dem Trainingsplatz gesehen.

Was zeichnet deiner Meinung nach den FCL aus?

Der FCL ist in meinen Augen ein einzigartiger Verein. Sowohl in Mainz aber auch in der gesamten Region. Die Werte Nächstenliebe, Fairness und Respekt schreibt sich sonst kein Verein so groß auf die Fahne. Vor allem aber auch die geistlichen Werte, die hinter dem Verein und der Gemeinde stehen, sind mir im Leben sehr wichtig.

Mit welcher Motivation bist du beim FCL?

Mit dem FCL will ich im Sommer den Aufstieg klar machen! Es ist an der Zeit, wieder eine Liga höher zu spielen.

Es geht aber auch darum, die Struktur des Vereins weiter auszubauen. In 25 Jahren Vereinsfußball habe ich viel erlebt und kann mich mit den Erfahrungen sicherlich gut einbringen.

Wie würdest du dich selbst beschreiben?

Wie bereits erwähnt, kann ich mich mit den Vereinswerten sehr gut identifizieren. Außerdem sind mir Loyalität und Ehrlichkeit wichtig. Sportlich bin ich ehrgeizig und will jedes Spiel gewinnen. Zusätzlich gehe ich ins Fitnessstudio, bin aber auch gerne anderweitig aktiv (z. B. Snowboarden).

Was machst du privat/beruflich?

Generell bin ich ein kommunikativer Typ. Ich reise gerne und will so viel wie möglich von der Welt und von anderen Kulturen sehen. Beruflich arbeite ich als Projektmanager. Ich freue mich auch sehr auf die neue Herausforderung, bald Vater zu sein.

Samuel Bender, Spieler des FC livingroom Mainz

Samuel Bender

Wie bist du zum FCL gekommen?

Ich habe mich mit einem Freund darüber unterhalten wie geil es doch wäre, mal wieder im Verein Fußball zu spielen. Zufällig war er Spieler des FCL. Und so kam es dazu, dass ich mich dazu entschloss, mal ein Probetraining zu machen.

Was zeichnet deiner Meinung nach den FCL aus?

Die Gemeinschaft und das Zusammengehörigkeitsgefühl.

Mit welcher Motivation bist du beim FCL?

Ich wollte seit langer Zeit endlich mal wieder aktiv im Verein Fußball spielen.

Wie würdest du dich selbst beschreiben?

Ich bin sportverrückt und für jeden Spaß zu haben.

Was machst du privat/beruflich?

Derzeit studiere ich Gesundheitsökonomie in Wiesbaden.

Konstantin Dulin, Spieler des FC livingroom Mainz

Konstantin Dulin

Wie bist du zum FCL gekommen?

Ich habe den FCL zufällig auf fussball.de entdeckt. Der ungewöhnliche Name hat mich neugierig gemacht und das Motto Geistlich. Menschlich. Sportlich sofort angesprochen.

Was zeichnet deiner Meinung nach den FCL aus?

Die größte Stärke des FCL ist die Atmosphäre innerhalb der Mannschaft und das herzliche Miteinander. Ansonsten ist der Verein super organisiert und man merkt wieviel allen Beteiligten daran liegt.

Mit welcher Motivation bist du beim FCL?

Nachdem ich einige Jahre nicht mehr aktiv Fußball gespielt habe, habe ich wieder richtig Lust zu kicken. Ich hoffe ich komme bald in die alte Form und kann die Mannschaft unterstützen sowie was zum hoffentlich baldigen Aufstieg beitragen ;)

Wie würdest du dich selbst beschreiben?

Ich glaube ich bin ein ruhiger und familiärer Mensch. Ich lasse mich schnell für Neues begeistern und bin ziemlich ehrgeizig.

Was machst du privat/beruflich?

Ich bin angehender Lehrer für Deutsch und Politik. Aktuell beende ich mein Studium und arbeite bereits an einer Schule. Ansonsten reise ich recht viel und lerne gerne neue Sprachen.

Janosch Pitton, Abwehrspieler beim FC livingroom Mainz

Janosch Pitton

Wie bist du zum FCL gekommen?

Ich bin über Michel Beck auf den FCL aufmerksam geworden. Er arbeitet mit meiner Frau zusammen und da ich seit längerer Zeit auf der Suche nach einem passenden Verein war, habe ich einfach mal vorbeigeschaut.

Was zeichnet deiner Meinung nach den FCL aus?

Beim FCL wird jeder Spieler als Mensch wahrgenommen. Es geht generell sehr menschlich und harmonisch ab. Selten gibt es Negatives selbst wenn es spielerisch mal nicht so läuft. Auch die Organisation außerhalb des Spielbetriebes muss man hervorheben. Ich habe vorher 20 Jahre in meinem Heimatdorf in Schleswig-Holstein Fußball gespielt und es wurde beispielsweise nie geschafft, dass alle Spieler beider Herrenmannschaften einheitlich gekleidet sind.

Mit welcher Motivation bist du beim FCL?

Einfach kicken und eine gute Zeit mit netten Leuten und der einen oder anderen Hopfenkaltschale haben.

Wie würdest du dich selbst beschreiben?

Ich bin erstmal eine ruhig introvertierte Person, wenn ich aber die Leute besser kenne, kann ich sehr humorvoll und kollegial sein.

Was machst du privat/beruflich?

Ich bin Heilpädagoge und arbeite bei einem kleinen Verein für ambulant betreutes Wohnen für Menschen mit Beeinträchtigungen in Mainz-Finthen. Privat gehe ich sehr gerne zum Pubquiz und erkunde mit meiner Frau neue Orte in Mainz und Umgebung sowie auf der ganzen Welt. Außerdem gehe ich sehr gerne auf Konzerte im Schlachthof in Wiesbaden.

Michael Göbel, Spieler des FC livingroom Mainz

Michael Göbel

Wie bist du zum FCL gekommen?

In der Mathevorlesung habe ich Nick Schwiderski kennengelernt. In unserem Austausch über das Wochenende erzählte er mir oft von den Fußballspielen und dem Verein FCL an sich. Nachdem ich nochmal Lust bekommen habe aktiv Fußball zu spielen, habe ich Nick gefragt, ob ich zum Probetraining kommen darf. Dort hat es mir so viel Spaß gemacht, dass ich dann geblieben bin.

Was zeichnet deiner Meinung nach den FCL aus?

Der Verein FCL zeichnet sich durch seine Professionalität, seinen Zusammenhalt, dem Teamgeist und dem Ziel guten Fußball zu spielen aus. Außerdem werden christliche Werte großgeschrieben.

Mit welcher Motivation bist du beim FCL?

Beim FCL möchte ich attraktiven, schnellen und erfolgreichen Fußball spielen und dabei neue Menschen kennen lernen. Wichtig ist es für mich, dass der Spaß nicht zu kurz kommt. Dafür möchte ich meine Fähigkeiten mit einbringen.

Wie würdest du dich selbst beschreiben?

Mich selbst würde ich als sportbegeisterten, unternehmenslustigen, familienbezogenen und offenen Menschen beschreiben.

Was machst du privat/beruflich?

Ich studiere an der Uni Mainz Physik und Mathematik auf Lehramt. In meiner Freizeit bin ich gerne draußen und spiele Basketball. Bei gutem Wetter verbringe ich meine Zeit gerne mit Freunden und Familie am See bei einer Runde Beachvolleyball. Stillsitzen fällt mir eher schwer, trotzdem spiele ich gerne Gesellschaftsspiele.

Robin Klein, Spieler des FC livingroom Mainz

Robin Klein

Wie bist du zum FCL gekommen?

Nachdem ein alter Schulfreund mich nach seinem Umzug nach Mainz davon überzeugt hat wieder mit dem Fußball spielen anzufangen, bin ich nach kurzer Recherche auf den FCL gestoßen.

Was zeichnet deiner Meinung nach den FCL aus?

Der FCL ist besonders in jeglicher Hinsicht. Bei keinem Verein habe ich einen derart ausgeprägten Zusammenhang erlebt. Der FCL erinnert eher an eine große Familie, welche gleichzeitig professionell organisiert wird.

Mit welcher Motivation bist du beim FCL?

Ich habe Lust mit den Jungs vom FCL eine spaßige und erfolgreiche Saison zu bestreiten und vielleicht auch den erhofften Aufstieg zu realisieren.

Wie würdest du dich selbst beschreiben?

Ich bin kein Mann der großen Worte. Meine Hauptcharakteristika sind wahrscheinlich Ehrgeiz und Ehrlichkeit.

Was machst du privat/beruflich?

Aktuell arbeite ich an meiner Dissertation in der Biologie an der Universität Mainz. Neben der Forschung verbringe ich die meiste Zeit mit meiner Frau. Wir sind leidenschaftliche „Netflixer“ und genießen dazu gerne hausgemachte Kost der werten Dame des Hauses.

Steffen Münker, Spieler des FC livingroom Mainz

Steffen Münker

Wie bist du zum FCL gekommen?

Durch einen Bekannten, der mir den Verein empfohlen hat.

Was zeichnet deiner Meinung nach den FCL aus?

Respekt und Fairness werden in dem Verein sehr groß geschrieben. Ich habe mich gleich von Anfang an wohl gefühlt, da die Stimmung in dem Verein immer positiv ist. Der FCL ist ein super Verein, da man auch nach langer Vereinslosigkeit wieder gut aufgenommen wird.

Mit welcher Motivation bist du beim FCL?

Meine persönliche Fitness zu steigern und dabei auch die Ziele in der Mannschaft zu verfolgen macht mir einfach Spaß.

Wie würdest du dich selbst beschreiben?

Ich beschreibe mich nicht gerne selbst.

Was machst du privat/beruflich?

Beruflich bin ich selbständig als Landschaftsgärtner und führe unseren Familienbetrieb fort. Ich bin gern mit Freunden unterwegs und besuche gern Konzerte.

Daniel Deichmann, Spieler des FC livingroom Mainz

Daniel Deichmann

Wie bist du zum FCL gekommen?

Ich bin durch einen Kumpel, der sich ebenfalls hier anmelden wollte, zum FCL gekommen. Nachdem ich mir zunächst ein Training aus sicherer Entfernung angeschaut und beim nächsten Mal selbst mitgemacht habe, nahm alles Weitere seinen Lauf.

Was zeichnet deiner Meinung nach den FCL aus?

Beim FCL fühlt man sich aufgrund der Hilfsbereitschaft und des freundlichen Empfangs aller Mitspieler, Trainer und Verantwortlichen vom ersten Moment an willkommen. Diese Menschlichkeit macht einem die Integration leicht und man fühlt sich direkt wohl.

Mit welcher Motivation bist du beim FCL?

Persönlich möchte ich vor allem Spaß haben und mich sportlich betätigen, damit das nächste Schnitzel umso besser schmeckt. Mit der Mannschaft möchte ich natürlich so viele Spiele wie möglich gewinnen, damit wir unseren verdienten Lohn für die Arbeit im Training einfahren und in der Tabelle möglichst weit oben stehen.

Wie würdest du dich selbst beschreiben?

Schwierig, sich selbst zu beschreiben… Zunächst bin ich relativ zurückhaltend, wenn ich Personen jedoch besser kennen lerne taue ich so langsam auf und lasse zum Beispiel meinen unlustigen Wortspielen freien Lauf. Ansonsten bin ich hilfsbereit, neugierig, motiviert und offen für Neues. Ich bin aber auch selbstkritisch, vor allem mir selbst gegenüber.

Was machst du privat/beruflich?

Ich treffe gerne Freunde, um mit ihnen etwas zu unternehmen oder einfach nur um schönes Wetter in einem Biergarten zu genießen. Ab und zu gehe ich neben dem Fußball spielen ins Fitnessstudio. Außerdem schaue ich gerne Fußball, gern live im Stadion, aber auch im TV. Ich habe aber auch nichts gegen einen gemütlichen Tag auf der Couch. Beruflich bin ich Sachbearbeiter bei einer Unfallversicherung.

Nilsson Leonhardt, Spieler des FC livingroom Mainz

Nilsson Leonhardt

Wie bist du zum FCL gekommen?

Zum einen bin ich durch Freunde auf den FCL aufmerksam geworden, zum anderen bin ich beim surfen auf die Homepage vom FCL gestoßen, welche mir sehr gefallen hat. Durch diese Kombination bin ich dann schließlich zum FCL gekommen.

Was zeichnet deiner Meinung nach den FCL aus?

Meiner Meinung nach zeichnet den FCL aus, dass er jede neue Person offen und freundlich empfängt. Das gesamte Umfeld nehme ich außerdem sehr positiv wahr.

Mit welcher Motivation bist du beim FCL?

Ich möchte zum einen für die Mannschaft da sein und ihr in diesem Zuge mit meinen fußballerischen Qualitäten weiterhelfen.

Wie würdest du dich selbst beschreiben?

Ich bin ein aufgeschlossener Junge und möchte durch meine Motivation wenn möglich immer gewinnen.

Was machst du privat/beruflich?

In meiner Freizeit bin ich gerne mit Freunden unterwegs und fahre gerne Auto. Beruflich arbeite ich zur Zeit in einem Kindergarten.

Jannis Brehm, Spieler des FC livingroom Mainz

Jannis Brehm

Wie bist du zum FCL gekommen?

Zum FCL gekommen bin ich dann am ersten Trainingstag der neuen Saison mit dem Fahrrad :).Über einen Arbeitskollegen habe ich von diesem Verein gehört und da er gerade vom Teamspirit und Zusammenhalt der Mannschaften geschwärmt hat, habe ich mich zu einem Probetraining entschlossen.

Was zeichnet deiner Meinung nach den FCL aus?

Nach den ersten Eindrücken kann ich sagen, dass es eine sehr professionelle Herangehensweise im Managment, Vorstand und Trainerstab gibt.

Da gibt es gerade bei vielen alteingesessenen Vereinen eine deutlich verhalteneres Engagement.

Außerdem wird man gerade als neuer Spieler herzlich begrüßt und gut ins Team aufgenommen.

Mit welcher Motivation bist du beim FCL?

Im gesetzten Fussballeralter will ich noch einmal eine gute und unaufgeregte Saison spielen und lege daher Wert auf einen guten Teamgeist, sowie Spass auf und neben dem Platz.

Da sind dann nette aber auch motivierte Teamkameraden ein Muss.

Wie würdest du dich selbst beschreiben?

Meine nicht mehr gänzlich kompetitive Sprintendgeschwindigkeit (#gesetztesFussballeralter) mache ich durch gute Ausdauer wieder gut und daher hat auch mein Stellungsspiel deutlich an Wichtigkeit gewonnen. Als rechter Außenverteidiger werde ich gerade auf die linke Seite umgeschult, was auf Grund des guten (als Neuer muss ich mich noch beliebt machen) Fussballlehrers beim FCL aber schon gut funktioniert. Mit der neuen Dienstkleidung vom FCL habe ich noch so meine Probleme jeweils das richtige Outfit zum entsprechenden Event mitzubringen.Ansonsten bin ich mit meiner Leistung durchweg zufrieden und kann (fast) nie einen Fehler im eigenen Spiel entdecken.

Was machst du privat/beruflich?

Ich komme ursprünglich aus Hamburg (#schönstestadtderwelt), habe bis vor kurzem in München gewohnt und bin daher erst seit kurzem wohnhaft in Mainz.

Als angehender Doktor der Naturwissenschaften lege ich sehr viel Wert auf korrekte Ausführung aller Tätigkeiten. Bei Mannschaftsfotos bin ich daher sehr angetan, dass es innenrhalb des Teams bereits professionelle Fotografen mit einem Blick fürs Detail gibt, damit die Dinge neben dem Platz zügig voran gehen und ein makeloses Resultat herauskommt.

Privat mache ich viel auf dem Balkon und koche sonst sehr gerne.

Fussball auf Bundesliganiveau schaue ich entweder bei unserer zweiten Mannschaft an (#FCLII) oder feuere die Roten aus München an (#NURderFCB).

Auch das macht den FCL aus, da ich anstandslos auch als FC Bayern Fan (#NURderFCB) in ihre Mitte aufgenommen wurde.

Ich freue mich daher auf eine schöne, spannende und am Ende erfolgreiche Saison mit dem FCL!!!

Demian Nitsche, Spieler beim FC livingroom Mainz

Demian Nitsche

Wie bist du zum FCL gekommen?

Mein Mitbewohner, Nate hatte durch seine Tante vom FCL erfahren und mich gefragt, ob ich aus Lust hätte mit dem Fußballspielen anzufangen und mir den Verein anzuschauen. Da ich in dem Moment gerade auf der Suche nach einem neuen Sport war und eigentlich schon immer mal Fußball im Verein spielen wollte, kam dies sehr gelegen.

Was zeichnet deiner Meinung nach den FCL aus?

Beim FCL merkt man sehr schnell, dass jeder willkommen ist, auch unabhängig von seiner Spielstärke. Da ich davor nie in einem Verein gespielt, sondern immer nur mit Freunden gekickt hatte, ist die Atmosphäre beim FCL auch in dieser Hinsicht ideal.

Mit welcher Motivation bist du beim FCL?

Ich will mich in meinem Fußballspiel bessern und auch meine Teamfähigkeit verbessern. Und natürlich Spaß am Fußball haben.

Wie würdest du dich selbst beschreiben?

Ich bin sehr ehrgeizig und versuche stets in den Sachen, die ich tue, mein Bestes zu geben. Ich bin sehr rational veranlagt, mag es aber auch sehr mich mit diversesten neuen Gebieten auseinanderzusetzen und Neues zu lernen.

Was machst du privat/beruflich?

Ich studiere im Moment Informatik im Master. Ich lese sehr gerne in meiner in meiner Freizeit und versuche mich in den Bereichen die mich im Moment gerade interessieren zu erweitern. Neben dem Fußball gehe ich zusätzlich noch sehr gerne Schwimmen.

Nathanael Matutis, Spieler beim FC livingroom Mainz

Nathanael Matutis

Wie bist du zum FCL gekommen?

Als ich vergangenes Jahr auf der Suche nach einem Fußballverein war, hat mich jemand auf den FCL aufmerksam gemacht. Der Internetauftritt hat mich angesprochen. Daraufhin bin ich mit einem Freund probeweise zu einem Training gegangen, war sofort angetan vom Teamgeist und habe mich der Truppe dann direkt angeschlossen.

Was zeichnet deiner Meinung nach den FCL aus?

Für mich zeichnet sich der FCL vor allem durch den Respekt aus, der jedem entgegengebracht wird.

Mit welcher Motivation bist du beim FCL?

Mich motivieren sowohl meine persönlichen sportlichen Erfolge, als auch die Ziele, die wir uns als Mannschaft stecken.

Wie würdest du dich selbst beschreiben?

Mit zwei Worten: aufgeschlossen und interessiert

Was machst du privat/beruflich?

Zurzeit bin ich Masterstudent der naturwissenschaftlichen Informatik an der JGU. In meiner Freizeit treibe ich Sport, treffe mich mit Freunden und gewinne gern die ein oder andere Runde FIFA. Außerdem versuche ich jeden Tag, Gott ein Stückchen besser kennenzulernen.

Christoph Becker, Spieler beim FC livingroom Mainz

Christoph Becker

Wie bist du zum FCL gekommen?

Ich habe über das Internet nach einem neuen Verein gesucht, und bin dadurch auf den FCL gestoßen.

Was zeichnet deiner Meinung nach den FCL aus?

Den FCL zeichnet vor allem die Toleranz auf und neben dem Platz von uns Individualisten aus :p

Mit welcher Motivation bist du beim FCL?

Der Teamspirit und ganz nach dem Motto "Weg mit dem Speck".

Wie würdest du dich selbst beschreiben?

Als ein organisierter, kreativer und gesprächiger Chaot.

Was machst du privat/beruflich?

Ich bin Fachkrankenpfleger für Intensivpflege/-medizin. Außerdem verbringe ich gerne Zeit mit meinem Hund und bin ein Weltenbummler.

Mario Hoffmann, Spieler beim FC livingroom Mainz

Mario Hoffmann

Wie bist du zum FCL gekommen?

Dank diverser Stories meiner Kommilitonen Alex Fink und Kevin Schwarz und dem Traum einmal gemeinsam auf dem Platz zu stehen :).

Was zeichnet deiner Meinung nach den FCL aus?

Vom ersten Training an war jeder so unfassbar freundlich zu mir. Diese Freundlichkeit gepaart mit den Prinzipien des Vereins ergeben für mich eine einzigartige Mischung. Gerade in der aktuellen Zeit, wo sich zu viele Spieler für einen CR7 und zu viele Clubs für Real Madrid halten, macht so ein Verein Spaß!

Mit welcher Motivation bist du beim FCL?

Meine Motivation war endlich wieder regelmäßig gegen den Ball zu treten, nachdem ich aus verschiedenen Gründen über ein Jahr nur sehr unregelmäßig Fussball spielen konnte.

Wie würdest du dich selbst beschreiben?

Ich bin ein offener und entspannter Typ, der einfach gerne ein wenig Fußball spielt.

Was machst du privat/beruflich?

Mein aktueller Lebensmittelpunkt ist meine Masterarbeit an der ich zur Zeit schreibe. Ansonsten habe ich immer noch das ein oder andere Projekt nebenbei laufen.

Leander Papagiannis, Spieler beim FC livingroom Mainz

Leander Papagiannis

Wie bist du zum FCL gekommen?

Ich bin nach Mainz gezogen und war auf der Suche nach einem Fußballverein. Die Internetseite des FCL hat mich am Ende am meisten von allen angesprochen.

Was zeichnet deiner Meinung nach den FCL aus?

Den FCL zeichnet sein Teamgeist aus! Seine Offenheit und das große Engagement der Leiter und Mitarbeiter.

Mit welcher Motivation bist du beim FCL?

Anfangs wollte ich einfach nur etwas kicken. Mittlerweile hat mich das Team so sehr motiviert, dass meine Motivation ist das beste aus mir heraus zu holen.

Wie würdest du dich selbst beschreiben?

Als positiven Menschen der versucht der Spaß am Leben haben will und darauf achtet, dass jeder Mensch auf die gleiche Weise respektiert wird.

Was machst du privat/beruflich?

Ich studiere Geschichte und Spanisch auf Lehramt, und privat gibt es bei mir eigentlich nur Fußball.